Nov 22

Augen zu und durch

Augen zu und durch

Das Badenderby steigt in Keltern: Sonntag, 17:30 Uhr!

Am Wochenende steht also die weiteste Auswärtsreise der Saison für die Eisvögel an: Vom Rieselfeld geht es auf die B31 Richtung Umkirch, dann auf die A5. Kenzingen, Ettenheim, Rust, Achern, Bühl, Rastatt, Ettlingen heißen die Stationen. Dann durch den tiefen Nordschwarzwald rüber nach Dietlingen. 148 Kilometer. Brutal.

Es ist das Lüttich – Bastogne – Lüttich des deutschen Damenbasketballs. Der Flèche Wallone. Der Tanz auf der Rasierklinge. Kopfsteinpflaster, krasse Anstiege, frenetische Fans, glitschig, kalt, eklig. Der Wetterbericht sagt für Sonntag fünf Grad und Regen voraus. Es wird an die Substanz gehen. An die Grenzen des Machbaren. Unmenschlich.

Doch die Eisvögel kuschen nicht. Sie stellen sich. Heldenhaft. Es geht zum deutschen Meister. Zum besten Team. Zum härtesten Spiel. Es geht nach Keltern. Es ist das Amstel Gold Race, das Alpe d’Huez, der Mont Ventoux des badischen Damenbasketballs.

Augen zu und durch.

Mehr in 1. Mannschaft
Apr 6, vor 50 Tagen

Ein bißchen deutscher Vizemeister

Ein bißchen deutscher VizemeisterEisvögel verlieren in Wasserburg nach großem Kampf 52:67 (27:26). Der Titel geht nach Wasserburg. And twelve points go to: Wasserburg! Das große Viertelfinale zwischen H2O und FR geht an den Inn. Ein „big fight“ geht zu Ende. Und ganz am Ende ...

mehr  
Apr 4, vor 52 Tagen

Spiel 3

Spiel 3Von wegen „nachsitzen“… Die wahren Gewinner sind Freiburg und Wasserburg. Also jetzt mal ehrlich: Wer die beiden ersten Partien im Playoff-Viertelfinale zwischen TSV und USC wirklich gesehen hat, der lacht doch jetzt bis über beide Ohren. Denn es steht 1 ...

mehr  
Apr 3, vor 53 Tagen

1:1

1:1Ein sehr heißer Fight zwischen H2OBRG und FRBRG endet mit dem Playoff-Ausgleich. Beide Teams zahlen dabei einen hohen Preis. Glückwunsch an den Regisseur dieses Krimis! Aber auch gleich die kritische Frage: Musste das denn unbedingt sein? Warum musste ein solch emotionaler ...

mehr