Jan 20

Bedient

Bedient

DJK Brose Bamberg – Eisvögel USC Freiburg: 63-61 (30-39)

Es war ein wirres Getickere am Samstag in Freiburg. Der SC und der USC spielten zeitgleich. Die einen zuhause gegen Leipzig. Die anderen auswärts in Bamberg. Beide Spiele waren knapp. Und beide Male gewann der Außenseiter.

Coach Pierre Hohn hatte davon berichtet, dass unter der Woche weitere Angriffsoptionen im Mittelpunkt des Trainings standen. Nun, dabei ist wohl das passiert, was dabei eben passieren kann. Die bisherigen Stärken, die „eigene Sprache“, gingen wohl verloren. Ganze 28 Prozent Wurfquote erzielten die Eisvögel in Bamberg. Nur einer von sechszehn Dreiern traf sein Ziel. Season Low!

Und so konnten zwei Viertel (1 und 4) gerade mal unentschieden gestaltet werden. In Viertel 3 (22:13) sah es nach einem weiteren Auswärtssieg aus. Doch der Schein trog. Die DJK Brose Bamberg legte ein blitzsauberes drittes Viertel hin (19:8) und ließ gerade mal acht Freiburger Pünktchen zu.

Zwar wurde es am Ende super knapp. Doch das soll nicht über den schließlich verdienten 63:61 (30:39) Überraschungssieg von Bamberg hinweg täuschen. Ganze 16 Freiburger Feldkörbe waren zu wenig.

Der SC jubelte. Der USC war bedient. Ärmel hochkrempeln!

Mehr in 1. Mannschaft
Mai 17, vor 8 Tagen

Empfang!

Empfang!Die Eisvögel bedanken sich recht herzlich bei der Stadt Freiburg für den freundlichen Empfang anlässlich des Wiederaufstiegs in die 1. Bundesliga. Ein besonderer Dank gilt Finanzbürgermeister Stefan Breiter, den anwesenden Stadträten und den Repräsentanten des Freiburger und des regionalen Sports. Die ...

mehr  
Mai 15, vor 10 Tagen

Eisvögel im Europapark!

Eisvögel im Europapark!Es hat schon Tradition: Die Eisvögel feiern das Saisonende bei ihrem Partner, dem Europa Park Rust. Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit: Die Eisvögel ließen eine erfolgreiche Saison im Europa Park ausklingen. Alles war wie immer perfekt! Und die Meisterschale ...

mehr  
Mai 7, vor 17 Tagen

#wiederda

#wiederdaSchön war‘s in der 2.DBBL. Aber die Eisvögel halten Wort. Fünf Sekunden vor Schluss hatte Kelly Hughes den Ball und gab ihn unentschlossen an Mirna Paunovic weiter. Die pritschte zurück. Niemand wollte ihn, den Ball. Luana Rodefeld schon gar nicht. Viki ...

mehr