Saison 2017/2018

Jan 20

Bedient

Bedient

DJK Brose Bamberg – Eisvögel USC Freiburg: 63-61 (30-39)

Es war ein wirres Getickere am Samstag in Freiburg. Der SC und der USC spielten zeitgleich. Die einen zuhause gegen Leipzig. Die anderen auswärts in Bamberg. Beide Spiele waren knapp. Und beide Male gewann der Außenseiter.

Coach Pierre Hohn hatte davon berichtet, dass unter der Woche weitere Angriffsoptionen im Mittelpunkt des Trainings standen. Nun, dabei ist wohl das passiert, was dabei eben passieren kann. Die bisherigen Stärken, die „eigene Sprache“, gingen wohl verloren. Ganze 28 Prozent Wurfquote erzielten die Eisvögel in Bamberg. Nur einer von sechszehn Dreiern traf sein Ziel. Season Low!

Und so konnten zwei Viertel (1 und 4) gerade mal unentschieden gestaltet werden. In Viertel 3 (22:13) sah es nach einem weiteren Auswärtssieg aus. Doch der Schein trog. Die DJK Brose Bamberg legte ein blitzsauberes drittes Viertel hin (19:8) und ließ gerade mal acht Freiburger Pünktchen zu.

Zwar wurde es am Ende super knapp. Doch das soll nicht über den schließlich verdienten 63:61 (30:39) Überraschungssieg von Bamberg hinweg täuschen. Ganze 16 Freiburger Feldkörbe waren zu wenig.

Der SC jubelte. Der USC war bedient. Ärmel hochkrempeln!

mehr  
Jan 19

Man muss Gott für alles danken, …

Man muss Gott für alles danken, …

…selbst für einen Oberfranken. Am Samstag spielen die Eisvögel in Bamberg!

Man foppt sich gerne in Bayern. Der Oberbayer den Niederbayer und der Oberfranke den Unterfranke. Der Reim „Man muss Gott für alles danken, selbst für einen Franken“ wird hierbei in allen Varianten und als Nadelstich in Richtung des nächsten Regierungsbezirks genutzt.

In Sachen Basketball ist man sich jedoch einig: „Man muss Gott für alles danken, insbesondere für Franken“, muss es da heißen. Ganz abgesehen vom Aushängeschild im Herrenbasketball und Serienmeister Brose Bamberg, gibt es im deutschen Basketball nur selten solch professionelle Strukturen und Know how wie in der Frankenmetropole. Mit entsprechend positiven Konsequenzen auch im weiblichen Bereich: Das WNBL-Team der Bambergerinnen zählt seit Jahren zu den Besten im Lande. Das Bundesligateam pendelt zwischen 1. und 2. DBBL. Die Kaderlisten des Deutschen Basketballbundes sind voll mit Bambergerinnen. Respekt!

Die Eisvögel bekommen es am Samstag also mit dem Zweitligateam von Bamberg zu tun. Auswärts, gegen einige deutsche Top-Talente, gegen ein starkes US-Duo. Die USC-Mädels werden einige gehörige Handicaps aus dem Weg räumen müssen, um das Ziel Auswärtssieg zu erreichen. Wir drücken dabei die Daumen.

Wer dabei sein will: Um 15:30 Uhr Liveticker einschalten!

mehr  
Jan 14

Weiß schlägt grün.

Weiß schlägt grün.

Tolle Kulisse – tolles Derby – tolles Ergebnis!

Mit 83:56 (39:29) haben die Eisvögel die Rutronik Stars Keltern 2 geschlagen. 800 Zuschauer in einer vollen Unihalle gaben dem Derby einen würdigen Rahmen.

Schnell stand’s 16:2 für die Eisvögel. Und daraus wurde 27:28 (16. Minute). Es ging also munter her, im Baden-Derby. Und die Eisvögel spürten, dass sie an diesem Abend besser waren. Aber eben auch, dass es noch eine Menge Luft nach oben gibt. Kontinuierlich setzten sie sich nach besagter 16. Minute ab, gewannen gar ihr schwächstes (zweites) Viertel mit 16:12 und genossen am Ende mit ihren Fans la ola und die Ehrenrunde.

Das Fazit:

  • Prima Leistungen und Spielzeit der Youngster
  • Gewohnte Führungsqualitäten bei Gaffney, Hughes und Paunovic
  • Tolles Publikum!
  • “Wir kommen wieder!”

Die Fans müssen sich jetzt zwei Wochen gedulden bevor es in der Unihalle wieder um Bundesligapunkte geht. Am 27. Januar geht’s dann gegen die Krofdorf Knights. Aber davor fahren die USC-Mädels zur DJK Brose Bamberg. Viel Erfolg!

Impressionen von Patrick Seeger:

mehr  
Jan 12

Badenderby!

Badenderby!

Ja, ist denn scho wieda Badenderby!?? – Ja.

Samstag, 13.01., 19:30 Uhr, Unihalle. Eisvögel gegen Rutronik Stars Keltern.

Es war eine schmerzhafte Niederlage, die das Kelterner Team den Eisvögeln am 3. Oktober 2017 nach doppelter overtime zufügte. Luana Rodfeld machte damals 38 Punkte, Alina Fody deren 20. Beide Teams wussten damals am 2. Spieltag noch nicht so richtig, wo sie denn stehen.

Jetzt wissen sie es. Die Eisvögel gehen als Tabellenführer ins Badenderby. Keltern ist aktuell Siebter. Und die Freiburgerinnen sind gewarnt. Man weiß um das Potenzial des Gegners, sowohl der deutschen als auch der ausländischen Spielerinnen. Man weiß um die Stärken der Kelterner Spielanlage. Und man weiß, dass diese den Eisvögeln nicht unbedingt liegt.

Aber was für ein toller Spieltag wartet da auf die Fans der 2. planet photo DBBL! Das Bayernderby zwischen München und Bamberg. Der Fight um die Playoffs zwischen Krofdorf und Weiterstadt. Das Badenderby in Freiburg!

Die Eisvögel freuen sich aufs erste Ligaspiel im neuen Jahr!

Eisvögel gegen Keltern – Samstag, 19:30 Uhr, Unihalle – Absoluter Pflichttermin!

mehr  
Jan 7

Top Eight.

Top Eight.

Eisvögel scheiden im Pokalviertelfinale mit 52:80 aus. Die Nummer 12 sah komisch aus…

Man wird ja noch ein bisschen auf den Boden der Tatsachen fallen dürfen! Mit 28 Punkten Differenz schickten die grünen Sterne die in sulzschneeweiß spielenden Eisvögel am frühen Sonntagabend nachhause. Oder besser: sich nachhause. Denn im Viertelfinale der besten acht Pokalteams ist für die Eisvögel Schluss. Die besten vier sind dieses Jahr neben den Sternen die Wasserburgerinnen vom Inn, die Veilchen aus Niedersachsen und die Katzen aus Chem. Einer aus jeder Himmelsrichtung.

Patrick Seeger, der beste Sportfotograph der nördlichen Hemisphäre, ist ja ein lieber Kerl. Alle lieben Eisvögel werden von seiner Linse erfasst und abgelichtet. Und dürfen sie mal nicht aufs Spielfeld, dann kriegen sie ihr Foto eben auf der Bank verpasst. Wenn Herr Seeger aber zehnmal dieselbe Dame ablichtet, dann muss etwas Besonderes passiert sein: Ilka Hoffmann kam diesmal in den Genuss. Freiburgs Nummer 12 rannte nach ein paar Minuten unter Sonderapplaus aufs Spielfeld, durfte schon bald an die Freiwurflinie, netzte einen Dreier ein, spielte wie ein alter Hase. Rebound, Assist, Steal – wie es ihr gefiel. Ganz wie früher an selber Stelle Mirna Paunovic…

Ach ja, wir wollten ja noch ein paar Fragen aus dem „game time“-Artikel klären:

  • Die Eisvögel kamen gegen den Erstligisten ganz ordentlich aus den Startlöchern. Doch ein Frühstart sieht anders aus. Es wartet noch einiges an Arbeit auf Pierre Hohn und seine Mädels.
  • Generalprobe mit minus 28. Na, wenn das kein gutes Omen für den Schlager gegen Keltern 2 am kommenden Samstag ist…!
  • Mayer und Nufer wieder voll dabei. Kapitza, Kambach und Hodapp waren nur außerhalb des Spielfelds zu sehen.
  • Überraschung zwei: Es war sehr schön, Mirna.

Dingend vormerken:

Samstag, 13.2.2018, 19:30 Uhr, Unihalle Freiburg.
Der absolute Hit: Eisvögel gegen Rutronik Stars Keltern 2!

 

mehr  
Jan 5

Kommando zurück.

Kommando zurück.

Die Eisvögel wurden darauf hingewiesen, dass eine Reduktion des Eintrittsgeldes bei Pokalspielen laut Ausschreibung nicht möglich ist, da die Einnahmen im Pokal zwischen Gastgeber und Gästeteam aufgeteilt werden. Wir bitten unsere Fans um Verständnis, dass wir daher unser gut gemeintes Neujahrsguzerl (siehe Spielankündigung) leider rückgängig machen müssen. Sorry!

Wir freuen uns auf Sonntag. Bis bald!

mehr  
Jan 4

Gametime!

Gametime!

Es geht wieder los! Am Sonntag um 16:00 Uhr trifft der Tabellenführer der 2.DBBL auf den Tabellenzweiten der 1.DBBL. Im Pokalviertelfinale! Mit zwei Überraschungen…

Überraschung eins erwartet alle Eisvögelfans bereits an der Eingangskasse: Als Willkommensgeschenk im Jahr 2018 kommen alle Zuschauer für nur 4 Euro rein! Willkommen in 2018! Willkommen bei den Eisvögeln! Und danke für die Treue! (Und: Leider sind wir verpflichtet, im Pokal keine Dauerkarten für Ligaspiele zu akzeptieren.)

Es geht um den Einzug ins prestigereiche Pokal-Top Four. Und es geht darum, aus einigen Fragezeichen Ausrufezeichen zu machen.

  • Wie kommen die Eisvögel gegen die Erstigakonkurrenz aus den Startlöchern ins Jahr 2018?
  • Wie verläuft die Generalprobe gegen Keltern 1 bevor es in einer Woche gegen Keltern 2 geht?
  • Welche rekonvaleszenten Spielerinnen sind wieder dabei? Pauline Mayer (nach Nasenbruch)? Leonie Kambach (nach Ellbogen-OP)? Emily Kapitza (nach Reha)? Oder gar Juliane Hodapp (nach Sprunggelenksverletzung)?
  • Wer geht ins Top Four?
  • Und was ist Überraschung zwei?

Die Antwort gibt’s am Sonntag ab 16:00 Uhr auf dem heiligen Court der Unihalle 2.

Kommen – Sehen – Zusammen ins neue Basketball-Jahr starten! Endlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr  
Dez 17

Sieg in Speyer. Prost. Und tschüss.

Sieg in Speyer. Prost. Und tschüss.

Mit dem 87:81 Sieg in Speyer setzen die Eisvögel den Schlusspunkt hinter das Jahr 2017. Die Saison 2017-18 kann sich dabei sehen lassen…

Erwartet schwer. Erwartet knapp. Die Eisvögel präsentierten sich beim Auswärtsspiel in Speyer erneut als äußerst offensivstark. Und erneut als defensiv nicht gefestigt. Am Schluss setzte sich jedoch die Offensivstärke durch.

Los ging’s allerdings mit einem Speyerer Donnerwetter. Jeder Wurf ein Treffer. So zumindest nahmen die Eisvögel das wahr, was da aus Speyerer Richtung auf ihren Korb gedonnert wurde. Verboom, Mocanu, Netter. Das Dreigestirn in weiß schoss sich glänzend ein. 31:23 stand es nach 10 Minuten.

Und Coach Pierre Hohn setzte sein Team aufs Gleis. Tufftufftuff, die Eisenbahn. Station für Station, defense für defense arbeiteten sich die Eisvögel an den Gegner heran und heimsten die ersten der so wichtigen „stops“ ein. In Viertel zwei wurden die Towers auf 16 Punkte runterverteidigt. Plus 1 stand’s zur Halbzeit.

Es blieb knapp. Trotz zwischenzeitlicher 10-Punkte-Führung. Und am Ende hielten auch die Nerven. Das stop-the-clock-Spiel der Towers brachte die Eisvögel in der crunch time an die Freiwurflinie. Und das Handgelenk blieb locker. Mit einem 6-Punkte-Sieg verabschiedeten sich die USC-Ladies aus Speyer und aus dem Kalenderjahr 2017.

Gaffney, Hughes, Rodefeld und Co prosteten sich mit Mineralwasser zu. Fuhren heim und verabredeten sich für den Trainingsstart 2018 am 2. Januar. Macht’s gut. Bleibt gesund! Frohe Weihnachten! Merry Christmas! Scheeni Wiinächtä!

mehr  
Dez 14

Focus!

Focus!

Das Spiel in Speyer am Samstagnachmittag findet unter besonderen Voraussetzungen statt. Nicht alle sind förderlich…

Die Spiele vor der Weihnachtspause. Sie haben es in sich. Zu viel Ablenkung. Zu viele Gedanken bei den Feiertagen, den Geschenken, der geliebten Heimat. Zu viel anders als sonst. Eisvögel-Coach Pierre Hohn ist ein gebranntes Kind, erlebte er doch genau zu diesem heiklen Zeitpunkt schon sportliche Tiefschläge. Doch nicht genug. Zu Wochenbeginn weilte Hohn mit dem Adler auf der Brust beim DBB-Lehrgang und musste die Trainings an den Stab an Assistenten, Athletik- und Co-Trainern delegieren. Und jetzt geht es zum Tabellenschlusslicht aus Speyer.

Schon vor Wochen wies der Eisvögeltrainer daher auf die besondere Herausforderung vor dem X-Mas-break hin. Und er erhofft sich nun einen entsprechend konzentrierten und leistungsstarken Auftritt seines Teams.

Wird auch nötig sein, denn der Season-Opener gegen die Towers war damals im September alles andere als smooth. Speyer lag den Eisvögeln beim Auftaktmatch nicht wirklich und es bedurfte eines Kraftakts im letzten Viertel, um den bitter nötigen Sieg zu Saisonbeginn einzufahren. Nun also zum zweiten mal Speyer gegen Freiburg. Diesmal um 15:30 Uhr. Diesmal in Speyer. Diesmal zum Rückrundenauftakt. Vor Weihnachten. Focus, ladies!

mehr  
Dez 10

Im Pokal-Viertelfinale!

Im Pokal-Viertelfinale!

Gute Nachricht für die Fans! Am 7.1. haben die Eisvögel Heimrecht gegen einen Erstligisten.

Die guten Nachrichten bei den Eisvögeln reißen nicht ab: Erwartet deutlich haben sie sich beim Viertligisten in Rendsburg durchgesetzt. Das 95:31 entsprach dabei dem Spielverlauf. Coach Pierre Hohn hatte zuvor von seinem Team erwartet, es müsse sich „ohne Wenn und Aber durchsetzen“. Mission completed!

Die Auslosung am Sonntagnachmittag ergab als Gegner im Viertefinale die Rutronik Stars Keltern. Dies bedeutet ein weiteres Highlight für alle Eisvögelfans und das Heimrecht für die Eisvögel im Pokalviertelfinale und Badenderby am Sonntag, 7.1.2018!

mehr