News

Sep 18

U14: Lehrgeld gegen den baden-württembergischen Meister im ersten Saisonspiel bezahlt…

U14: Lehrgeld gegen den baden-württembergischen Meister im ersten Saisonspiel bezahlt…

Im ersten Saisonspiel unterlag die U14 der Eisvögel beim amtierenden baden-württembergischen Meister aus Schwäbisch Hall mehr als deutlich mit 47-103.

Nach nur drei gemeinsamen Mannschaftstrainings fuhr die neu-formierte U14 zu ihrem ersten Auswärtsspiel im drei Stunden entfernten Schwäbisch Hall.

Gleich zu Beginn der neuen Saison traf man somit auf einen der stärksten Gegner der neu ins Leben gerufenen U14 Regionalliga.

Im Vorfeld war klar: Gegen eine Mannschaft mir drei gestandenen Auswahlspielerinnen konnte man nichts verlieren, das Ankommen in der Liga und auf dem Basketballfeld war das erste Saisonspiel.

Auch wenn das Spiel bereits früh „entschieden“ war, kämpften die Freiburgerinnen tapfer, verbesserten sich von Minute zu Minute und passten sich immer besser an das temporeiche und vor allem körperlichere Spiel, was man aus der Bezirksliga keinesfalls gewohnt war, an. Immer wieder konnten die Jung-Eisvögel dem starken Gegner Paroli bieten und den ein oder anderen Fastbreak erfolgreich abschließen, unter dem Korb beim Rebound dagegenhalten oder nach gutem Penetration den Extrapass gegen die Hilfe finden.

Mit Leonie Schneider stößt zudem eine Verstärkung aus Ettenheim zur Mannschaft hinzu, die bereits im ersten Spiel ihren ersten Minuten im USC-Trikot sammeln konnte.

Auf diesen ersten Erfahrungen lässt sich aufbaue, die junge Mannschaft steht erst am Anfang und schließlich folgen noch weitere 19 Saisonspiele.

Am kommenden Sonntag, den 24. September 2017, bestreiten die U14erinnen ihr erstes Heimspiel:

Um 15 Uhr ist in der Sepp-Glaser-Halle Sprungball gegen das Team aus Waiblingen. Also schnell zur Bundestagswahl wählen gehen und dann ab ins Rieselfeld!
FürFreiburgspielten

R. Ziegler, Orth 2 Punkte, Schnurr 2 (2/4 Freiwürfe), Schneider, Paradzik 12 (2/6), Schimpf 2, Hahn, Riesterer 6 (0/2), Ouro-Akoriko 11 (1/3), L. Ziegler (0/2), Obiefule 12 (0/2).

mehr  
Sep 17

Damen 3: Gelungener Start in die neue Saison

Damen 3: Gelungener Start in die neue Saison

Mit einem selbst organisierten Turnier haben die Damen 3 am Samstag die neue Saison eingeläutet. Eine Woche vor dem ersten Spieltag begrüßte man in Freiburg den USC Heidelberg, die BBU ´01 Ulm und den TV Herdern zum inoffiziellen season-opening. In einem „Jeder-gegen-Jeden“ Modus mit Spielen von 4×6 Minuten konnten die Coaches also vor dem Saisonstart neue Spielerinnen integrieren, taktisch experimentieren und vor allem auch das Team auf die neue Saison vorbereiten.

Im ersten Spiel des Tages traf der USC Freiburg auf den Stadtrivalen aus Herdern. Lea Entenmann eröffnete die Partie standesgemäß per Dreier und And-one im nächsten Angriff, die Anzeigetafel zeigte ein frühes 5:0. Im Anschluss kam Herdern gut in die Partie und hielt bis zum Ende stark dagegen. Das Spiel endete denkbar knapp mit nur einem Punkt Differenz: Nach 24 gespielten Minuten hieß es 39:38. Besonders nervenstark zeigte sich hier Theresa Schimpf, die in der Schlussminute zwei wichtige Freiwürfe verwandelte. Im zweiten Spiel traf dann Heidelberg auf Ulm, die Ulmerinnen konnten sich mit 37:30 durchsetzen. Bei Ulm kam die ehemalige Freiburgerin Mara Ehret-Bacher zum Einsatz, über deren Wiedersehen man sich sehr freute. Beide Teams waren ersatzgeschwächt angetreten, waren am Ende des Tages aber trotzdem mit dem Turnier zufrieden. Im dritten Spiel traf Freiburg dann auf Ulm. Nach zwischenzeitlichem Rückstand glichen die Freiburgerinnen kurz vor Schluss durch Arabella Sprato aus und gingen dann sogar in Führung – Kapitänin Fee Amann erzielte den wichtigen Treffer per Jump-Shot aus der Ecke. Im letzten Angriff konnte Ulm dann keinen Wurf mehr herausspielen (29:27).

Im letzten Spiel trafen die Freiburgerinnen dann auf den Angstgegner aus Heidelberg; in der Vergangenheit hatte es gegen den amtierenden Oberliga-Meister einige schmerzhafte Niederlagen gesetzt. Freiburg startete hervorragend in die Partie und führte schnell mit 6:0. Dann kam Heidelberg so langsam ins Rollen und ging erstmals in Führung (10:8 ´3.). Nachdem Freiburg dann schon mit 7 Punkten zurücklag, kämpfen sich die Mädels gegen Ende der Partie wieder heran: Für das Highlight sorgte dann wieder Theresa Schimpf, die mit einem sehenswerten Behind-the-back-Pass Arabella Sprato in Szene setzte, die mit Foul verwandelte und auch im anschließenden Angriff zum 36:36 Ausgleich scorte. In den letzten Minuten zeigten dann allerdings die Heidelbergerinnen ihre ganze Erfahrung und konnten das Spiel an der Freiwurflinie für sich entscheiden (38:43).

Aufgrund des direkten Vergleichs konnte der USC Freiburg das Turnier dennoch als Sieger beenden, da Heidelberg die Partie gegen Herdern verloren hatte. Unabhängig von den Ergebnissen freuten sich die Coaches über ein gelungenes Turnier, eine gute Stimmung in der Halle und schönen Basketball in der Sepp-Glaser-Halle. Auch die Spielerinnen zeigten sich sehr zufrieden und freuen sich schon auf den Tip-Off am kommenden Sonntag um 17 Uhr gegen Durlach.

 

Platzierungen

  1. USC Freiburg (2:1)
  2. BBU ´01 Ulm (2:1)
  3. TV Freiburg-Herdern (1:2)
  4. USC Heidelberg (1:2)

 

Für Freiburg spielten

Thüne (8 Punkte gesamt), Entenmann (12), Quattrocchi (6), Amann (8), Meyer (6), Streyczek (4), Moussa (4), Kretzer (19), Sprato (16), Schimpf (13), Ross (10)

mehr  
Sep 17

Eisvögel-Junior-Cup 2017

Eisvögel-Junior-Cup 2017

Der Eisvögel-Junior-Cup 2017 am 09./10.09.2017 bot tollen Nachwuchs-Basketball und allen teilnehmenden Mannschaften die Möglichkeit, sich bestens auf die neue Saison vorzubereiten. Nachdem in den Vorrunden noch alles möglich schien, setzte sich am Ende SiG Straßburg souverän durch und nimmt den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Frankreich!

Im Vorfeld auf den Eisvögel-Junior-Cup 2017 gab es einige ungewohnte organisatorische Hürden zu überwinden, die dem Organisationskomitee mit Sicherheit ein wenig Kopf zerbrechen bereitete.

Umso schöner ist es daher, dass am Ende das sportliche im Vordergrund stehen durfte. Denn insgesamt zehn Mannschaften aus drei Ländern (Schweiz, Frankreich, Deutschland) wussten menschlich wie sportlich zu begeistern.

Natürlich gelingt in einem Turnier zum Beginn der Saison noch nicht jedes Kunststück. Jedoch wurde bereits in den ersten Spielen deutlich, dass um jeden Sieg gekämpft werden musste

So verlor der spätere Turniersieger SiG Straßburg sein erstes Vorrundenspiel gegen die Union-Mulhouse-Wihr-Wittenheim überraschend hoch, bevor die Gäste aus Straßburg im weiteren Turnierverlauf ihre Klasse abrufen konnten und zu überzeugen wussten.

Für die heimischen U18-Eisvögel war der Eisvögel-Junior-Cup 2017 eine kleine Orientierung im Hinblick auf die neue Saison. Nach lediglich zwei Trainingswochen und mit einem unvollständigen Kader nutzen die Spielerinnen und Trainer die zur Verfügung stehende Spielzeit, um erste Automatismen zu festigen, neue Dinge auszuprobieren und die ersten Erfolgserlebnisse zu sammeln.

Das alle Mannschaften von ersten bis zum letzten Spiel bestens mit Getränken versorgt war, lag auch am Getränkepartner der Eisvögel USC Freiburg, Bad Dürrheimer. Dafür sagen wir herzlichst Danke!

Platzierungen Eisvögel-Junior-Cup 2017

  1. SiG Straßburg U18
  2. ALBA Berlin U18
  3. ALBA Berlin Regionalliga
  4. Main-Sharks Würzburg U18
  5. USC Freiburg U18
  6. Union-Mulhouse-Wihr-Wittenheim U18
  7. GC Zürich U18
  8. RegioTeam Stuttgart U18
  9. USC Heidelberg U18
  10. Team Nord-Sundgau U18

Der größte Dank geht auch in diesem Jahr an die zahlreichen Helfer beim Eisvögel-Junior-Cup 2017. Nur durch deren Hilfe wird ein Turnier in dieser Form möglich, so dass wir ganz herzlich Dankeschön sagen!

Mehr Informationen und Eindrücke vom Eisvögel-Junior-Cup 2017 bekommt ihr auf Facebook.

mehr  
Sep 16

U14: Start in die Saison!

U14: Start in die Saison!

Endlich ist es soweit! Heute startet unsere U14 in die Saison 2017/2018. Am ersten Spieltag geht es für die Mannschaft um die Trainerinnen Franziska Höre und Carolin Riehle nach Schwäbisch-Hall.

Die U14 steht vor einer spannenden Saison. Erstmals treffen sich die besten Mannschaften aus Baden-Württemberg in einer gemeinsamen Liga und spielen damit in einer kompletten Saison gegeneinander. Dies gibt den Mannschaften die Möglichkeit, sich in möglichst vielen guten Spielen auszuprobieren und über die Saison von Woche zu Woche wertvolle Spielerfahrung zu sammeln.

Wir wünschen unseren U14-Eisvögeln viel Erfolg! Anwurf in Schwäbisch-Hall ist um 12:30 Uhr, wenn es heißt: TSG Schwäbisch-Hall – USC Freiburg U14

mehr  
Sep 8

Dauerkarten

Dauerkarten

WICHTIGE INFORMATION ZUR DAUERKARTE 2017/2018

Liebe Fans der Eisvögel Freiburg,

es gibt sie wieder, die Dauerkarten für nächste Saison.

Unsere Eisvögel, sind hochmotiviert in die Vorbereitung gestartet und brennen darauf in der kommenden Saison wieder in die erste Liga aufzusteigen.

Was erstklassig geblieben ist, sind auf jeden Fall Sie, liebe Fans.

Wir haben sehr viel Zuspruch von vielen Fans, Unterstützern und Sponsoren bekommen, die hinter dem Konzept der Jugendförderung und des Eisvögel-Basketball stehen – DAFÜR VIELEN DANK!!!

Und damit die Stimmung trotz 2. Liga erstklassig bleibt, hoffen wir, dass wir Sie dieses Jahr auch wieder bei den Heimspielen begrüßen dürfen.

Auch in dieser Saison bieten wir eine Jahresdauerkarte an, die Sie ab heute unter ticket@usc-eisvoegel.de bestellen können.

Die Dauerkarten werden für die komplette Hauptrunde gültig sein. (Exklusive Pokal und Playoff-Runde)

Alles was Sie in ihrer Mail (ticket@usc-eisvoegel.de) an uns schreiben müssen ist:

• Ihr Name

• Wie viele Karten Sie benötigen

• Sitzplatzwunsch (z.B. vom Vorjahr)

Die Preise:

• Normale Dauerkarte: 63 Euro

• Ermäßigte Dauerkarte: 36 Euro

• Sitzplatzreservierungen kosten 20 Euro Aufpreis.

Wir freuen uns natürlich sehr über Ihre Rückmeldungen und wünschen uns jetzt schon eine spannende und erfolgreiche Saison zusammen mit unserem großartigen Publikum.

Wir sehen uns in der Halle …

 

 

mehr  
Sep 8

Eisvögel-Junior-Cup 2017

Eisvögel-Junior-Cup 2017

Es ist wieder soweit: Unsere U18-Eisvögel läuten ihre Saison mit dem Eisvögel-Junior-Cup am 09./10.09.2017 ein und freuen sich auf zahlreiche Gäste aus nah und fern.

Ein langer Sommer. Zahlreiche Jugend-Europameisterschaften. Das eine oder andere 3×3-Event. Eine Menge los. Alles irgendwie interessant und spannend. Doch zugleich so weit weg…oft nur über mehr oder weniger gute Livestreams und kleine Berichte greifbar. Basketball…gibt es Basketball noch oder ist am Ende alles nur Illusion?

Wir haben eine gute Nachricht: Basketball lebt! Da wird es Zeit, dass der Damen-Basketball auch in Freiburg wieder erwacht! Mit dem Eisvögel-Junior-Cup 2017 warten 10 Mannschaften und insgesamt 29 Spiele auf jeden Basketballfan, die es in sich haben werden.

Wir begrüßen aus der Schweiz

-       GC Zürich U18

Wir begrüßen aus Frankreich

-       Union-Mulhouse-Wihr-Wittenheim U18

-       Team Nord-Sundgau U18

-       SiG Straßburg U18

Wir begrüßen aus Bayern

-       Main-Sharks Würzbürg U18

Wir begrüßen aus Berlin

-       ALBA Berlin U18

-       ALBA Berlin Regionalliga Damen

Wir begrüßen aus Baden-Württemberg

-       RegioTeam Stuttgart U18

-       USC Heidelberg U18

-       USC Freiburg U18

Und wir begrüßen euch und würden uns über zahlreiche Unterstützung in den Hallen sehr freuen!

Den Spielplan zum Eisvögel-Junior-Cup 2017 findet ihr hier: Klick

Damit ihr alle Hallen findet, eine kleine Übersicht

SGH:                Sepp-Glaser-Halle Freiburg, Johanna-Kohlund-Str.
CGS:                Clara-Grunwald-Schule Freiburg, Johanna-Kohlund-Str.

Uni-Halle 1A:     Schwarzwaldstr. 175, Freiburg
Uni-Halle 2:       Schwarzwaldstr. 175, Freiburg

 

mehr  
Sep 4

U16: Saisoneröffnungsturnier in Weiterstadt

U16: Saisoneröffnungsturnier in Weiterstadt

Die U16 des USC Freiburg startet mit einem Turnier in Weiterstadt in die Saisonvorbereitung!

Am vergangenen Wochenende starteten die U16 Mädels des USC Freiburg beim Saisoneröffnungsturnier in Weiterstadt. Die Mannschaft ging mit nur einer Woche Trainingszeit in den Wettbewerb und die Basketballpause war den Spielerinnen, vor allem in den ersten beiden Vorrundenspielen, deutlich anzumerken.

Drei der Vorrundenspiele und das Platzierungsspiel am Sonntag gingen verloren. Das stärkste Spiel macht die U16 gegen den mit Abstand stärksten Gegner Marburg. Trotz einer couragierten Defensivleistung ging jedoch auch dieses Spiel deutlich verloren. Nur Im letzten Vorrundenspiel konnte die Mannschaft an die gute Leistung gegen Marburg anknüpfen und holte den einzigen Sieg. Die Mannschaft ließ sich von dem Ergebnis nicht unterkriegen und schaut voller Vorfreude auf die Saison in der neu geschaffenen U16-Regionalliga Baden-Württemberg.

mehr  
Aug 21

Am 26. August geht’s los!

Am 26. August geht’s los!

Am kommenden Samstag stehen gleich zwei Höhepunkte an. Für zwei treue Partner.

26.8. steht auf den Flugtickets von Kelly Hughes und Kristen Gaffney. Ankunftsdatum wohlgemerkt. Am kommenden Samstag reisen alle Eisvögel an. Aus nah und fern. Während Headcoach Pierre Hohn bereits diese Woche erste Individualtrainings mit den Dagebliebenen leitet, wird das gesamte Team erstmals am 27.8. zusammentreffen.

Am Tag zuvor steht ein weiterer wichtiger Termin an. Und zwar für die Eisvögel genauso wie für ganz Freiburg und die Regio: Das KEIDEL Bad, Freiburgs schöne Therme, öffnet nach umfangreichen Revisionsarbeiten wieder die Pforten für seine Gäste. Die Eisvögel freut’s. Pünktlich zum Trainingsstart ist also einer der treusten Partner wieder am Start und bittet die Damen zur erfolgreichen Regeneration, Teambuilding und Wellness. Wir freuen uns drauf!

Samstag, 26.8.: Das KEIDEL Bad macht wieder auf! Unbedingt vormerken!

mehr  
Aug 11

Mit Ökostrom und einer Chance für den Nachwuchs

Mit Ökostrom und einer Chance für den Nachwuchs

Die Eisvögel präsentieren die Ergebnisse der intensiven Arbeit über den Sommer: Einer bleibt, eine kehrt zurück, vier steigen auf, drei kommen, eine geht (ein bisschen).

Die Eisvögel gehen auch in der Saison 2017/18 mit dem Logo der Ökostromgruppe Freiburg auf der Brust ins Rennen. Für Andreas Markowsky, Geschäftsführer des Eisvögel-Hauptsponsors, eine logische Entscheidung: „Wer im Bereich der erneuerbaren Energien arbeitet, weiß, dass Rückschläge kein Grund sind, ein wichtiges Ziel nicht weiterzuverfolgen. Entscheidend ist dann der Zusammenhalt. Wir freuen uns, den Weg der Eisvögel weiter zu begleiten.“ Auch Harald Janson, sportlicher Leiter bei den Eisvögeln, äußert sich zur weiteren Zusammenarbeit erfreut über die vielen positiven Signale: „Wir erfahren derzeit eine große Loyalität und Treue zu unserem Projekt. Das Engagement von Ökostrom setzt dieser Unterstützung natürlich die Krone auf. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, hinter der wir persönlich und inhaltlich voll stehen.“

Titelfoto: Satou Sabally bei ihrem Abschiedsbesuch und der Vertragsunterzeichnung mit Hauptsponsor Ökostrom (von links: Harald Janson, Satou Sabally, Andreas Markowsky)

Ein weiteres freudiges Ergebnis des Sommers ist die Rückkehr einer „grande dame“. Mirna Paunovic, von 2005 bis 2012 dominierende Centerin bei den Eisvögeln, wird als Assistenztrainerin ins Programm zurückkehren und Headcoach Pierre Hohn zur Seite stehen: „Ich bin mehr als glücklich und bereit wieder ein Teil des Eisvögel Teams zu sein! Einmal Eisvogel – immer Eisvogel!“ freut sich die 40-Jährige auf ihr Comeback an der Seitenlinie. Der bisherige Co-Trainer der Eisvögel, Victor Herbosa, wird dem Freiburger Basketball in anderer Funktion erhalten bleiben.

Nicht ganz so erfahren kommen die vier Nachwuchsspielerinnen daher, die ab sofort von Paunovics Erfahrung profitieren sollen: Pauline Mayer (16 Jahre), derzeit mit der deutschen U16-Nationalmannschaft erfolgreich bei der Europameisterschaft am Start, und Emily Kapitza (17 Jahre), Vize-Europameisterin mit der U16-Auswahl im letzten Jahr, werden bereits erste Verantwortung für das Spiel der Eisvögel übertragen bekommen. Zudem stoßen Luisa Nufer (15 Jahre, U15-Nationalmannschaft) und Leonie Kambach (16 Jahre, 3×3 U18 Nationalmannschaft) zum Bundesligakader. Kambach, Kapitza und Nufer werden im Sportinternat des OSP Freiburg ein Zuhause finden.

Bereits als feste Leistungsträgerinnen eingeplant sind die drei Neuzugänge, die von außerhalb Freiburgs, zu den Eisvögeln stoßen: Laura Zdravevska (19 Jahre) ist gerade zusammen mit Eisvogel Luana Rodefeld mit der U20-Nationalmannschaft B-Europameisterin geworden und wechselt aus Würzburg an die Dreisam. „Ich möchte in das Zimmer von Satou Sabally einziehen“, sms-te der groß gewachsene Forward mit einem Augenzwinkern. Kelly Hughes (22 Jahre) kommt vom renommierten Boston College: „Ich habe mich bei früheren Eisvögel-Spielerinnen erkundigt und ausnahmslos großartige Dinge über die Stadt Freiburg und ihr Basketballprogram erfahren. Ich freue mich sehr darauf, Teil des Teams zu werden“, so die Flügelspielerin, der der Ruf einer hervorragenden Schützin und exzellenten Studentin vorauseilt. Kristen Gaffney schließlich komplettiert den Eisvögel-Kader unter den Körben. Die 23-Jährige kommt direkt von der University of East Carolina und überzeugt durch ihre Spielintelligenz und Durchsetzungsfähigkeit: „Bereits jetzt vielen Dank dafür, dass die Eisvögel mich ausgewählt haben. Ich kann es kaum erwarten nach Deutschland zu kommen und loszulegen“, freut sich die US-Centerin.

Abschied nehmen wird es aller Voraussicht nach bei Juliane Hodapp heißen. Die Eisvögel-Kapitänin muss sich in ihrem zweiten Referendariatsjahr mehr der beruflichen Ausbildung widmen. Und doch wird sie dem Programm nicht ganz verloren gehen. Hodapp wird weiterhin beim USC Basketball spielen und sowohl als Jugendtrainerin als auch als „stand by“-Spielerin wichtige Funktionen übernehmen. Die Eisvögel bedanken sich herzlich bei ihrem 27-jährigen Eigengewächs und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Die Eisvögel starten am 28. August in die gemeinsame Saisonvorbereitung.

Laura Zdravevska

Kelly Hughes

Kristen Gaffney

mehr  
Jul 25

#18: Good bye, Satou!

#18: Good bye, Satou!

Von Berlin nach Freiburg, von Freiburg in die Welt! Zwei Saisons begeistere Satou Sabally das Freiburger Publikum mit Spielwitz und temporeichem Basketball. Während dieser Zeit erwarb sie ihr Abitur und entwickelte sich zur A-Nationalspielerin. Nun heißt es Abschied nehmen, Dankeschön und alles Gute für die Zukunft!

Als Satou 2015 nach Freiburg kam, war bereits klar: Sie möchte einmal in die große, weite Welt hinaus und später am College in Amerika Basketball spielen!

Als Teil der Eisvögel hat sie die Möglichkeiten des deutschen Damenbasketballs genutzt und zahlreiche Erfahrungen sammeln dürfen. Nach anfänglicher, langer Verletzungspause fasste Satou zum Ende der Saison 2015/2016 sportlich nach und nach Fuß. Eine alte Weisheit sagt, Geduld zahlt sich aus und das bestätigt der Blick in die Statistiken der Saison 2016/2017: 10,1 Punkte, 4,6 Rebounds, 1 Steal, 1 Assist und 0,6 Blocks in knapp 23 Minuten Spielzeit sind Zahlen, die ihr ein gutes Zeugnis ausstellen. Zudem zeigte Satou immer Herz und versuchte in der „crunch time“ Verantwortung zu übernehmen…weiter so!

Es war Satou´s Traum nach dem Abitur nach Amerika zu gehen und dort am College Basketball zu spielen bzw. dort zu studieren. Daher wechselt sie mit der Saison 2017/2018 an die University of Oregon und geht dort für Oregon Duck´s auf Korbjagd.

Wir wünschen Satou alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf ein Wiedersehen!

mehr