Dez 11

Damen 3: Nächster Krimi in Freiburg

Damen 3: Nächster Krimi in Freiburg

Zum dritten Mal in Folge setzt sich Freiburg gegen ein besserplatziertes Team durch und schiebt sich auf Rang 3. In einer lange offenen Partie fällt die Entscheidung am Ende zu Gunsten des USC. Die Sepp-Glaser-Halle verzeichnet dazu beim Stadt-Derby gegen Herdern einen neuen Besucherrekord. Freiburg gewinnt 63:55

Es war eines dieser Spiele, auf die man sich in Freiburg seit Wochen gefreut hat. Stadtderby gegen den direkten Konkurrenten Freiburg-Herdern. Eine prallvolle Sepp-Glaser-Halle und ein Spiel zweier Teams, die sich auf Augenhöhe begegnen. Dementsprechend entwickelte sich auch das Ergebnis. 12:12 nach dem ersten Viertel, 27:29 zur Halbzeit. Bei Freiburg fielen zu Beginn wenig Würfe, dazu hatte Herdern mit Ozana Klein die Spielerin, die den Unterschied macht. Punkte aus dem Low-Post, Punkte aus der Mitteldistanz, Dreier, und wenn man dann das Scoring wegnimmt, konzentriert sich die go-to-Frau des TV H als Passgeberin. Bei den Damen 3 hielt man durch ausgeglichenes Scoring, eine hervorragende Freiwurfquote von Lea Schellbach und Hannah Schorb und einige Ballgewinne dagegen.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich die Partie dann langsam aber sicher zu Gunsten des USC. Die Mitteldistanzwürfe und Dreier fanden immer öfter ihr Ziel und Herdern brachte sich durch einige unsportliche und technische Fouls selbst aus dem Konzept. Am Ende vergaben dann beide Teams einfache Möglichkeiten, ein Dreier von Carolin Kretzer in den Schlussminuten besiegelte dann aber den nächsten Sieg in der Oberliga, in der eine verrückte Tabellensituation immer noch für alle Teams die Möglichkeit offen lässt, sich in der zweiten Saisonhälfte oben festzuspielen.

Einzig die Verletzung von Lea Entenmann, der besten USC-Verteidigerin, trübte am Ende die Stimmung. Sie wird zum Saisonfinale in Heidelberg schmerzlich vermisst werden. Trotzdem wollen Spielerinnen und Coaches beim schwächelnden Vorjahressieger den nächsten Erfolg einfahren und die Hinrunde somit zufriedenstellend beenden!

Für Freiburg spielten
Entenmann (8/1 Dreier), Kretzer (12/2), Amann (6), Schellbach (21/2), Schorb (11), Graf (1), Schimpf (4), Isenmann (2)

 

Mehr in 2. Mannschaft
Mai 7, vor 48 Tagen

Damen 3: Der Eisvogeleffekt

Damen 3: Der EisvogeleffektNach zwei Siegen gegen die BG Ettenheim in der Relegationsrunde haben die dritten Damen den Verbleib in der Oberliga gesichert. Mit einem 64:63 und einem 63:55 verabschieden sie sich in die Sommerpause. Es gibt einen Eisvogel der zu Beginn der Saison ...

mehr  
Apr 10, vor 75 Tagen

Damen 3: Niederlage im Derby

Damen 3: Niederlage im DerbyIm bis dato wichtigsten Spiel der Saison halten die ersatzgeschwächten Oberligadamen lange mit, verlieren am Ende aber gegen Herdern, das den längeren Atem und mehr Souveränität in den entscheidenden Situationen beweist. Endstand 69:61 Man wusste, um was es gehen würde, im ...

mehr  
Mrz 20, vor 96 Tagen

Damen 3: Nichts zu machen

Damen 3: Nichts zu machenGegen einen starken Tabellenführer aus Kurpfalz können die Freiburgerinnen nur eine Halbzeit lang mithalten. Der Gast, der mit Regionalliga-Unterstützung angereist war, wollte die vorzeitige Meisterschaft in der Oberliga auf jeden Fall sichern und schlägt Freiburg mit 68:49. Es herrschte ein wenig ...

mehr