Feb 24

Ein bisschen safer vor sechs

http://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/23022019pse053.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/23022019pse053.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/23022019pse053.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/23022019pse053.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/23022019pse053.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/23022019pse053.jpgEin bisschen safer vor sechs

Mit dem 70:54 (38:21) Sieg gegen die flippo Baskets legen die Eisvögel sechs Punkte zwischen sich und Platz sechs. Eigentlich völlig uninteressant…

Ein déjà vu ohne Gleichen gab’s da am Samstagabend im Uni-Dome vor 45.000 Zuschauern. Wie bei allen Heimspielen im Jahr 2019 traten die Eisvögel dominant auf und legten mal ganz rasch einen ordentlichen Abstand zwischen sich und die flippo Baskets aus Göttingen. Wie beim 36:18 Zwischenstand konnten die 100 anwesenden Kinder der Grundschulliga mal ganz ebenso rasch am Wochenende noch ein bisschen Algebra zum Besten geben: Punkte von Göttingen mal zwei ist gleich Punkte für Freiburg. Punkt.

Die ersten Minuten gehörten Audrey-Ann Caron Goudreau. AACG hatte nach vier Minuten bereit sechs Rebounds, ein paar Punkte und Assists und stoppte ein ums andere Mal die flippo-Offense. Die Zeit vor und nach der Halbzeit gehörten ihr auch. Und der Schluss auch. Na da wundert’s nicht, dass die bewährten Kräfte namens Gaffney, Moten usw. diesmal ein wenig mehr daneben zielen durften.

Vielleicht war’s aber auch ein wenig mehr die Göttinger Schwäche als die Stärke AACGs, dass die Eisvögel als Aufsteiger auch ohne in den fünften Gang schalten zu müssen, das Spiel so beherrschten: Steal – Rebound – Assist – Punkt. Klatsch – klatsch. Trommel – trommel. Die 45.000 hatten schon bald das Gefühl: Da brennt nichts an heut‘ Abend. So war’s dann auch und die Eisvögel konnten es austrudeln lassen auf dem Parkett, konnten gar das letzte Viertel mit 11:20 abgeben und sich als gute Gastgeber erweisen: Cissy Pierce durfte in der letzten Sekunde des Spiels für Göttingen den letzten Korb markieren. Das hat ja Tradition, wenn die Dame in Freiburg spielt. Nur diesmal war der buzzer beater eher lau. Aus minus 18 machte er minus 16. Klatsch – klatsch. Trommel – trommel. Ehrenrunde Freiburg.

Die Eisvögel sind jetzt etwas safer vor Platz sechs. Mit sechs Punkten Vorsprung auf Hannover ist der Aufsteiger derzeit das fünftbeste Frauenbasketballteam in Deutschland. Für die Playoffs ist das von Belang und gleichzeitig völlig uninteressant: Denn ob sie im Playoff-Viertelfinale auf Wasserburg oder Keltern oder Rutronik Stars oder TSV treffen, das machen die beiden Endspielteilnehmer der letzten Saison wohl untereinander aus.

Nächstes Kapitel in der come-back-Saison: Am Samstag beim Tabellenführer in Herne und am Samstag drauf zuhause gegen Marburg. WE LOVE THIS GAME!

Mehr in 1. Mannschaft
Mrz 21, vor 10 Stunden

Alles hat ein Ende

Alles hat ein EndeNur die Saison hat zwei: #pokaltop4 und #playoffsbaby! Es ist mal wieder so weit. Schon mal in Freiburg gelebt? Wenn im März die Sonnenanbeter wieder an der Dreisam die Sonne anbeten, die Stadtcafés draußen statt Cafés kühle Getränke servieren, die letzten ...

mehr  
Mrz 17, vor 4 Tagen

Time is now

Time is nowDie Generalprobe gelingt. Die Eisvögel gewinnen auch in Hannover. Auch ohne Kristen Gaffney, Mirna Paunovic und Ilka Hoffmann haben die Come-back-Eisvögel mal wieder voll überzeugt. Oder halb voll. Zunächst. Denn Halbzeit eins im hohen Niedersachsen stellte Headcoach Hanna Ballhaus nicht ...

mehr  
Mrz 14, vor 7 Tagen

Von viel und wenig

Von viel und wenigAuf zwei Spielfeldern der 1.DBBL geht es am Wochenende um ganz… Wenig. Anscheinend. Denn die Gefahr lauert schon um die Ecke. Für die Teams aus Wasserburg, Herne, Hannover und Freiburg steht der Saisonhöhepunkt nämlich kurz bevor. Und da heißt es: Weiter ...

mehr