Aug 7

Eisvögel komplettieren das Team

Eisvögel komplettieren das Team

Kurz vor offiziellem Trainingsstart sind die ersten Neuzugänge offiziell. Zwei Küken aus dem eigenen Nest sind dabei, eine deutsche U 20-Nationalspielerin und auch die Nachfolgerin von Mirna Paunovic scheint gefunden…
Mariesa Greene, heißt die neue Centerspielerin der Eisvögel. Die 25-jährige US-Amerkanerin gehörte während ihrer Collegekarriere zu den zehn besten Spielerinnen in der geamten NCAA 2, der zweiten US-Collegeliga. Nach Ausflügen in die Schweiz und nach Belgien tritt Greene nun ihre dritte Europastation in Freiburg an: “Ich habe viel Gutes über die Stadt Freiburg und die Eisvögel gehört: Universität, kulturelle Vielfalt, Gemeinschaftsgefühl und Zuverlässigkeit. Es war für mich nicht schwer, da eine schnelle Entscheidung zu treffen”, begründet die Absolventin der Barry University ihren Schritt. Mit 1,82 m eher klein für ihre Position, beeindruckt die Centerin nicht nur durch überragende Statistiken bei den Rebounds und Punkten, sondern wählte als erste Sportart in ihrer Unikarriere zunächst die Leichtathletik. Dort stehen mit 1, 84 m im Hochsprung und 48 m im Speerwerfen wahrlich außergewöhnliche Leistungen zu Buche.

“Ich möchte unbedingt in einem starken und disziplinierten Defenseteam spielen. Da teile ich voll die Meinung unseres Coaches Stefan Mienack”, so eine von Greenes Zielsetzungen für die Saison. Der sportliche Leiter Harald Janson und Headcoach Stefan Mienack entschieden sich nach wochenlangem Scouting und Recherche auf der Innenposition schließlich für die Ex-Leichtathletin: “Mariesa wird lang nicht so elegant und technisch versiert unser Spiel bestimmen, wie das in den letzten Jahren Mirna Paunovic getan hat”, so Janson. “Aber wir werden mit ihr und Jahzinga Tracey unserem Spiel eine neue, athletische Färbung geben, von der wir meinen, dass sie sehr attraktiv sein wird.”

Mit der Kadernominierung der beiden 17-jährigen Youngster Ilka Hofmann und Julia Heck erfährt die Nachwuchsarbeit bei den Eisvögeln eine weitere Auszeichnung. Beide Spielerinnen wurden in den vergangenen Jahren in der Jugendbundesliga WNBL und dem Regionalligateam eingesetzt und ausgebildet. Dass nun zwei weiteren Eigengewächsen der Sprung in den Erstligakader gelingt, ist das Ergebnis der seit zwei Jahren unter Christian Berkes nochmals intensivierten Jugendförderung im Verein.

Neu im Eisvögelteam auch ein Neuzugang aus Chemnitz. Die 19-jährige Judith Schmidt wechselt von den ChemCats zu den Eisvögeln. Die flexibel einsetzbare, 1,85 m große Flügelspielerin bereitet sich gerade mit der von Harald Janson trainierten U 20-Nationalmannschaft auf die anstehende Europameisterschaft vor und möchte in Freiburg ganz auf die Karte Basketball setzen. Neben der sportlichen Ausbildung wird das aus Rotenburg-Scheeßel stammende Nachwuchstalent auch ein Studium an der Albert-Ludwigs-Universität aufnehmen.

Mehr in News
Jan 17, vor 18 Stunden

Nächste Hürde

Nächste HürdeAm Sonntag wartet die nächste große Hürde auf die Eisvögel: Wasserburg! Haken hinter. Euphorie über den Sieg gegen Keltern, das war einmal. Was zählt, ist das nächste Spiel und das ist ja bekanntlich das Schwerste. Passt. Denn es geht für die ...

mehr  
Jan 16, vor 2 Tagen

Damen 2: Erfolgreich gestartet

Damen 2: Erfolgreich gestartetIn einem Spiel mit Höhen und Tiefen gewinnen die Regionalligadamen das erste Spiel des Kalenderjahres gegen den MTV Stuttgart mit 62:53 Wie so oft im Basketball gab es im Anschluss an das Spiel positive wie auch negative Erkenntnisse für den weiteren ...

mehr  
Jan 15, vor 3 Tagen

U16: Achtundzwanzig Meter

U16: Achtundzwanzig MeterU16 Freiburgerinnen verlieren mit 43:52 gegen das RegioTeam aus Stuttgart. Beim Basketball möchte man den Basketball im gegnerischen Korb unterbringen und den eigenen Korb schützen. Sowohl der USC Freiburg als auch die Gegnerinnen vom RegioTeam Stuttgart gehören zu den Basketballmannschaften, die ...

mehr