Okt 31

Nicht eingetütet

Nicht eingetütet

Ein letztes Viertel gehört halt auch dazu… Die Eisvögel verlieren in Nördlingen innerhalb von 10 Minuten. Der Fokus liegt jetzt auf Samstag.

Die Kommentatoren aus Nördlingen sind ja deutschlandweit für ihre Sachkompetenz bekannt. Eloquenz trifft auf Fachwissen. Und so war es völlig richtig, was da durchs Netz geschickt wurde: „Irgendwie musst Du so ein Spiel halt mal eintüten.“ Gesagt getan. Nur, dass es am Ende die Angels waren, die den Sack zumachten, war über weite Strecken des Spiels so nicht zu erwarten gewesen.

Wie bisher immer in der Saison zeigten sich die Eisvögel trotz gewaltiger Stauprobleme auf der Hinfahrt zu Beginn des Spiels hellwach. Fast schon dominant traten sie auf, auch ohne ihre beiden Innenspielerinnen Paunovic und Caron-Goudreau, und lagen folgerichtig fast die gesamte erste Hälfte in Führung. Was sich jedoch in Halbzeit eins angedeutet hatte, offenbarte sich dann im dritten Viertel als Fakt: Fahrlässig gingen die Freiburgerinnen mit ihren Chancen um. Fehlpässe im 2:0 Fastbreak, verlegte Korbleger. Und als ob das nicht reichen würde, schafften sie es 40 Minuten lang nicht, sich auf die geballte Offensivpower beim Offensivrebound der Kanadierin Rashida Timbilla einzustellen. Sage und schreibe 12 zweite Chancen besorgte die Nördlinger Innenspielerin ihrem Team und lieferte mit 14 Punkten und 23 Rebounds ein blitzsauberes double double ab.

Und so lagen die geschätzten Kommentatoren dann auch nur beim Auswürfeln des MVP falsch. Denn keine der 24 jungen Damen auf dem Parkett der Nördlinger Hermann-Keßler-Halle hatte einen solchen Input auf den Spielausgang (72:55 für die XCYDE Angels) wie die Dame aus Übersee.

Leider auch keine Freiburgerin. Und schon gar nicht in einer gebrauchten zweiten Hälfte, die im letzten Viertel (22:6) gar nicht mehr schön war. Die Eisvögel 2018/19 zeigten in den Minuten 31 bis 40 ihre bis dato schwächste Offensivleistung und wissen somit auch schon, wo sie den Hebel ansetzen müssen, wenn es am kommenden Samstag zum vierten Saisonsieg reichen soll. Um 19:30 Uhr geht es dann in der Freiburger Unihalle gegen TK Hannover.

Die Losung heißt: 40 Minuten auf hohem Niveau. Ohne wenn und aber. In Nördlingen sagt man „Eintüten“ dazu.

Mehr in 1. Mannschaft
Nov 11, vor 2 Tagen

Lief ganz gut

Lief ganz gutIn Kapitel 8 der Comeback-Saison fahren die Eisvögel den 5. Sieg ein. Und gewinnen an einem faszinierenden, vollgepackten Abend viele neue Fans. Amelie und Salomé kamen in der 16. Spielminute an den Getränkestand und holten sich jede eine Apfelschorle. Irgendwie war ...

mehr  
Nov 9, vor 4 Tagen

Spannung!

Spannung!Am Samstag um 19:30 Uhr vibriert der Uni-Dome. Die Eisvögel spielen gegen die Royals. Und erwarten außergewöhnlichen Besuch… Es wird eine richtige Bewährungsprobe. Erstmals seit ihrem Wiederaufstieg spielen die Eisvögel (5. Platz) gegen ein hinter ihnen platziertes Team (9. Platz) und ...

mehr  
Nov 4, vor 9 Tagen

Entzückung

EntzückungUSC-TKH 78:58. Oder, etwas emotionaler ausgedrückt: Die Eisvögel beschwipsen sich an sich selbst. Dass am Ende eine runde Zwölferrotation aus Freiburg eine eckige Achterrotation aus Hannover in die Schranken weisen und mit einer 20-Punkte-Packung nachhause schicken würde, das konnte der geübte ...

mehr