Geschichte

Geschichte

Gegründet:
1953 (Basketball-Abteilung 1972)

Mitglieder:
935 (Basketball-Abteilung 550)

Der USC Freiburg ist sowohl nach Mitglieder- als auch nach Mannschaftszahlen der größte Basketball-Verein in Deutschland. Dies resultiert vor allem aus der intensiven Jugendarbeit, in 40 spielenden Jugendmannschaften können sich neue Talente unter anderem in Trainingseinheiten mit dem Trainer der ersten Herrenmannschaft den letzten Schliff holen. Die Ergebnisse dieser Jugendarbeit sind deutlich: Robert Maras, Zvonimir Paradzik, Olaf Hollenkamp, Philip Gabriel, Patrick Kodjoe, Jens Temme und Pascal Roller spielten für den USC Freiburg in der ersten Bundesliga und schafften zudem auch zumeist den Sprung in die U22-Mannschaften. Darüber hinaus wissen sie sich heute in anderen Spitzenmannschaften erfolgreich durchzusetzen.

Der USC Freiburg spielt ab der Saison 2000/2001 mit den Eisvögeln, der ersten Damen-Mannschaft, in der 1. Bundesliga und mit den Herren in der 2 Bundesliga.