Mai 7

#wiederda

http://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpg#wiederda

Schön war‘s in der 2.DBBL. Aber die Eisvögel halten Wort.

Fünf Sekunden vor Schluss hatte Kelly Hughes den Ball und gab ihn unentschlossen an Mirna Paunovic weiter. Die pritschte zurück. Niemand wollte ihn, den Ball. Luana Rodefeld schon gar nicht. Viki Wiezcorek auch nicht. Dann landete er in Kristen Gaffneys Händen. Und die feuerte ihn unters Hallendach. Aufstieg!

Es war das Ende von über acht Monaten langer, harter Arbeit, von sieben Wochen Playoffs, von fast zwei Stunden Fight auf dem Parkett der heiligen und heißen Unihalle. Einem Fight zweier Teams auf Augenhöhe. München und Freiburg. Meist mit homöopathischem Abstand, einmal mit plus acht für München, dann mit plus elf für die Eisvögel. Ein Duell, an dessen Ende jeder der 1300 Zuschauer alle Namen zu kennen schien: Schmidt, Wiezcorek, Fiebich, Zdravevska, Bessoir, Mayer…

Die Eisvögel haben Wort gehalten. Von Tag eins den Wiederaufstieg zum Ziel. Und doch die eigene Philosophie nicht über Bord werfen. Dass jedoch im Finale mit Jahn München ein Team mit derart großem Talent und Potenzial auf sie wartete, dass war schön für die Fans, großartig für den deutschen Basketball, fantastisch für das grande finale de la finale. Aber es war auch sehr harte Arbeit.

Und so hatte man den Eindruck, dass Luana Rodefeld, der man den absoluten Willen zum Aufstieg in dieser Finalserie ansah wie kaum einer anderen, eben diese fünf Sekunden vor Schluss irgendwie noch in Gedanken war. Irgendwie woanders. Vielleicht in der Eurocup-Quali, der CEWL, vielleicht beim am grünen Tisch verlorenen Spiel, vielleicht beim Abstiegsspiel gegen Nördlingen. Vielleicht bei der Entscheidung da zu bleiben, in Freiburg, es anzupacken, sich zu beweisen, zu entwickeln. Vielleicht beim ersten gemeinsamen Training mit dem neuen Team. Vielleicht beim mit einem Punkt verlorenen Heimspiel gegen Bad Homburg. Vielleicht aber auch ganz woanders. Nach vorne gebeugt, die Hände auf die Knie gestützt, als Kristen Gaffney den Ball unters Hallendach feuerte.

Aufstieg!

Video: la grande finale de la grande finale

Mehr in 1. Mannschaft
Jan 17, vor 18 Stunden

Nächste Hürde

Nächste HürdeAm Sonntag wartet die nächste große Hürde auf die Eisvögel: Wasserburg! Haken hinter. Euphorie über den Sieg gegen Keltern, das war einmal. Was zählt, ist das nächste Spiel und das ist ja bekanntlich das Schwerste. Passt. Denn es geht für die ...

mehr  
Jan 16, vor 2 Tagen

Damen 2: Erfolgreich gestartet

Damen 2: Erfolgreich gestartetIn einem Spiel mit Höhen und Tiefen gewinnen die Regionalligadamen das erste Spiel des Kalenderjahres gegen den MTV Stuttgart mit 62:53 Wie so oft im Basketball gab es im Anschluss an das Spiel positive wie auch negative Erkenntnisse für den weiteren ...

mehr  
Jan 13, vor 5 Tagen

Großartig!

Großartig!Eisvögel schlagen den Deutschen Meister. Da hatte das Event-Team einen guten Job gemacht. Bumsvoll präsentierte sich die Unihalle pünktlich zum Baden-Württemberg-Derby zwischen Freiburg und Keltern. Zuschauerspiele, Cheerleader, Minibasketball als Pausenevent. Ausverkauft hieß es am Cateringstand bereits während des dritten Viertels, ...

mehr