Mai 7

#wiederda

http://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpghttp://www.usc-eisvoegel.de/wp-content/uploads/06052018pse4101.jpg#wiederda

Schön war‘s in der 2.DBBL. Aber die Eisvögel halten Wort.

Fünf Sekunden vor Schluss hatte Kelly Hughes den Ball und gab ihn unentschlossen an Mirna Paunovic weiter. Die pritschte zurück. Niemand wollte ihn, den Ball. Luana Rodefeld schon gar nicht. Viki Wiezcorek auch nicht. Dann landete er in Kristen Gaffneys Händen. Und die feuerte ihn unters Hallendach. Aufstieg!

Es war das Ende von über acht Monaten langer, harter Arbeit, von sieben Wochen Playoffs, von fast zwei Stunden Fight auf dem Parkett der heiligen und heißen Unihalle. Einem Fight zweier Teams auf Augenhöhe. München und Freiburg. Meist mit homöopathischem Abstand, einmal mit plus acht für München, dann mit plus elf für die Eisvögel. Ein Duell, an dessen Ende jeder der 1300 Zuschauer alle Namen zu kennen schien: Schmidt, Wiezcorek, Fiebich, Zdravevska, Bessoir, Mayer…

Die Eisvögel haben Wort gehalten. Von Tag eins den Wiederaufstieg zum Ziel. Und doch die eigene Philosophie nicht über Bord werfen. Dass jedoch im Finale mit Jahn München ein Team mit derart großem Talent und Potenzial auf sie wartete, dass war schön für die Fans, großartig für den deutschen Basketball, fantastisch für das grande finale de la finale. Aber es war auch sehr harte Arbeit.

Und so hatte man den Eindruck, dass Luana Rodefeld, der man den absoluten Willen zum Aufstieg in dieser Finalserie ansah wie kaum einer anderen, eben diese fünf Sekunden vor Schluss irgendwie noch in Gedanken war. Irgendwie woanders. Vielleicht in der Eurocup-Quali, der CEWL, vielleicht beim am grünen Tisch verlorenen Spiel, vielleicht beim Abstiegsspiel gegen Nördlingen. Vielleicht bei der Entscheidung da zu bleiben, in Freiburg, es anzupacken, sich zu beweisen, zu entwickeln. Vielleicht beim ersten gemeinsamen Training mit dem neuen Team. Vielleicht beim mit einem Punkt verlorenen Heimspiel gegen Bad Homburg. Vielleicht aber auch ganz woanders. Nach vorne gebeugt, die Hände auf die Knie gestützt, als Kristen Gaffney den Ball unters Hallendach feuerte.

Aufstieg!

Video: la grande finale de la grande finale

Mehr in 1. Mannschaft
Sep 18, vor 1 Tag

WIR SIND WIEDER DA!

WIR SIND WIEDER DA!Hallo liebe Eisvögel-Fans, der Saisonstart rückt immer näher, und wir sind zurück in der 1. DBBL – die Vorbereitung im Team, aber auch im Management läuft schon seit einigen Wochen auf Hochtouren und wir können es kaum erwarten, bis es endlich ...

mehr  
Aug 7, vor 43 Tagen

Eisvögel Saison 2018/19: Der Kader steht!

Eisvögel Saison 2018/19: Der Kader steht!Die Eisvögel gehen in ihre 19. Bundesligasaison. Nach dem direkten Wiederaufstieg setzt das Aushängeschild des Freiburger Basketballs auf einen Großteil der Spielerinnen, die in einer begeisternden Saison 2017/18 den Meistertitel in der 2.DBBL Süd sicherten. Nicht mehr an Bord werden ...

mehr  
Jun 8, vor 103 Tagen

Hohn geht, Ballhaus kommt.

Hohn geht, Ballhaus kommt.Nach einem erfolgreichen gemeinsamen Jahr trennen sich die Wege der Eisvögel und Trainer Pierre Hohn. Die Nachfolgerin hat dieselben Wurzeln… Mit großem Bedauern haben die Eisvögel die Entscheidung ihres Trainers Pierre Hohn aufgenommen, in der kommenden Saison in der Unihalle nicht ...

mehr