Apr 5

WNBL – Endstation in Bamberg!

WNBL – Endstation in Bamberg!

Nach einer 57:64 Niederlage gegen die DJK Bamberg ist die Saison für unsere U18 beendet. Das Ergebnis war dabei dennoch irgendwie nebensächlich. Eine kurze Chronik zu einem Wochenende das allen Beteiligten in Erinnerung bleiben wird:

Samstag:
Um 13.30 geht es auf nach Bamberg. Nach einigen unterhaltsamen Stunden im Auto und kleineren Verzögerungen war man dann in Oberfranken angekommen. Jubel im Tagungsraum „Domblick“ als dann die Pizza endlich da war, Jubel am Fernseher bei jedem 3er von Ilze Jakobsone, der die Eisvögel näher an Wasserburg ranbrachte. Als es dann letztendlich nicht ganz gereicht hatte, wurde eben weiter fleißig die Familienpizza bearbeitet (an der Stelle keine Namen). Es folgte ein Ausklingen des Abends beim gemütlichen Spaziergang durch Bamberg samt Dom und Altstadt.

Sonntag:
Zeitumstellung und Morgenspaziergang überstanden. Dann ging es ab zur BasKid-Hall. 45 min vor Spielbeginn waren sich die Coaches einig. Kein Bock mehr zu warten, soll jetzt endlich losgehen. So schien es auch den Spielerinnen ergangen zu sein. Denn die legten als es dann endlich soweit war los wie die Feuerwehr: 10:2 stand es nach 3ern von Pauline und Sophie. Alle bereit. Game on!
Es folgte der Schockmoment des Spiels. Luisa konnte nach unglücklichem Sturz auf den Arm nicht nur nicht weiter spielen, sondern musste direkt ins Krankenhaus. Momente wie sie keiner erleben möchte und wie sie schwer zu verarbeiten sind.

Nach 35 min Unterbrechung ging es weiter. Die USC-Mädels wollten nun als Team für Luisa spielen, und diesen unbedingten Willen merkte man ihnen an. Gegen eine komplette Bamberger Mannschaft stemmte sich das dezimierte USC-Team (neben Luisa fehlte auch Lena mit Sprunggelenksverletzung aus der Vorwoche) mit Kräften dagegen. Die Führung wurde verteidigt, abgegeben, wiedererkämpft; Einfach durchziehen jetzt, kämpfen bis zum Umfallen: für Luisa spielen eben.

Bis kurz vor Schluss konnte man die Führung behaupten. Dann kippte das Momentum zugunsten von Bamberg. Nina Kühhorn wusste den Platz in der kombinierten Verteidigung der USClerinnen zu nutzen und netzte in kurzer Zeit drei Dreier ein. Das USC-Team konnte viele Rückschläge verkraften, davon erholte sich die Spielerinnen um die aufopferungsvoll kämpfende Pauline allerdings nicht mehr. Am Ende musste man das Spiel erhobenen Hauptes mit 57:64 verloren geben.

Nach dem Schlusspfiff dann große Emotionen. Nach dem Schock aus dem ersten Viertel war es schließlich auch das letzte Spiel der Spielerinnen des 2001er-Jahrgangs: Lena, Pauline und Hilli, die über Jahre das Gesicht von USC-Jugendteams geprägt haben, werden in der kommenden Saison im Damenbereich spielen. Alles Gute auf eurem Weg ihr Drei!

Unterm Strich steht neben dem Ausscheiden ein Wochenende, dass sicher allen Beteiligten in Erinnerung bleiben wird: Schauder, Schmerz und ganz, ganz viel Emotionen haben diesen Tag bestimmt. So ist nun mal der Sport. Verletzungsaus, Saisonaus. Wir blicken nach vorne und wir wünschen Luisa gute Besserung und allen Mädchen viel Erfolg auf ihrem Weg und in der kommenden Saison.

Es spielten: Hilli Cordes 9 (9 Reb), Luna Hermann, Nina Kotterer, Zoe Krammer 8 (7 Reb), Emi Linder 9 (8 Reb), Pauline Mayer 19, Yola Muda, Luisa Nufer 2, Sophie Ouedraogo 6, Johanna Steinmann 2,Anne Tritschler 2.

Mehr in News
Okt 13, vor 2 Tagen

Hilft nix

Hilft nixSeltsam war’s in Hannover. Nicht schön. Und so gar nicht Eisvögel-like. Am Ende verlieren unsere USC-Ladies angeblich mit 67:71… Es war schon unglaublich schwer, sich dieses Spiel anzuschauen. Hauptgrund, und das gilt es schon zu betonen, war natürlich dieses erste Viertel. ...

mehr  
Okt 11, vor 4 Tagen

SORRY

SORRYAm Sonntag spielen die Eisvögel in Hannover. Drei Wochen ist die Saison bereits alt. Und auf der Homepage der Eisvögel lächelt immer noch Kristen Gaffney. Natürlich hat die Topscorerin der Saison 2018/19 das mehr als verdient. Aber das neue Team ...

mehr  
Okt 10, vor 5 Tagen

Minus 13

Minus 13Im Mittwochsspiel schlägt Keltern die Eisvögel mit 83:70 Die Bandenwerbung in Keltern ist die Beste der ganzen Liga. Sie steht im Spielfeld. Kelternbad-Sefried und Müller-Reisen Omnibusverkehr haben die Filetstücke der Sponsorenwerbefläche des deutschen Damenbasketballs erwischt. Die Schiedsrichter müssen um sie ...

mehr