Logo der Eisvögel USC Freiburg
11.01.2023 / Allgemein

Baden-Derby im Unidome

3 badische Teams, 2 Bundesligaspiele, 1 toller Spieltag mit gigantischer Atmosphäre, 0 Punkte.

Baden-Derby im Unidome

Mit einem Doppelspieltag der Eisvögel wurden diesen Samstag die ersten Heimspiele in diesem Jahr im Unidome eingeleitet. In der 1. DBBL liefen die Eisvögel gegen die Rutronik Stars Keltern auf, denen sie leider keine Punkte abluchsen konnten. Davor empfing die 2. Mannschaft nach der langen Weihnachtspause die USC BasCats aus Heidelberg. Mit dabei eine alte Bekannte: Lea Ouedraogo. Nach einer sehr klaren Niederlage im Hinspiel wollten die Freiburgerinnen selbstbewusst gegen die Zweitplatzierten BasCats auftreten. Mit einer 10:5 Führung nach vier Spielminuten sah das nach einem gelungenen Start der Freiburgerinnen aus. Jedoch erzwangen die Heidelbergerinnen durch eine starke Verteidigungsleistung einige Ballverluste der Eisvögel und konnten das erste Viertel unter anderem durch eine starke Leistung von Julia Wroblewski mit 20:25 für sich entscheiden.

Nach der Viertelpause schienen die Ansagen von Eisvögel Trainer Patrick Fürst an seine Spielerinnen Früchte zu tragen. Unterstützt vom zahlreich erschienenen und lautstarken Publikum in der Unihalle zeigten die Freiburgerinnen, dass sie mit Heidelberg auf Augenhöhe mitspielen können und verkürzten zur Halbzeit auf 38:40.

Beide Teams starteten gut in die zweite Halbzeit. Paula Paradzik sorgte in der 25. Minute für den Ausgleich zum 42:42. Es waren die Punkte 12 und 13 für die junge Freiburgerin, die ihre Bilanz noch auf 17 Zähler ausbauen würde. Jedoch ließ die Trefferquote der Eisvögel nun nach und Heidelberg konnte sich immer weiter absetzen. Gegen Ende versuchten die Freiburgerinnen sich nochmal mit großem Kampfgeist heranzukämpfen, aber das reichte nicht, um den Heidelbergerinnen den Schneid abzukaufen. Mit einer starken Leistung setzten sich die Nordbadenerinnen am Ende mit 67 zu 56 durch. Also leider keine Punkte in der 2. Bundesliga für die Eisvögel.

Gegen Heidelberg spielten: Kornmann 4,Tritschler, Hodapp 4, Entenmann, Schuhmacher 3/1, Paradzik 17/1, Leiner 11, Hirt 2, Hoffmann 13/1, Gerlinger, Obiefule, Baumann 2.

Nächsten Samstag sind die Freiburgerinnen zu Gast bei den KIA Metropol Baskets aus Schwabach.

Weitere News