Logo der USC Eisvögel Freiburg
09.02.2020 / Spielbericht

Fast ungewinnbar

Eisvögel holen vierten Sieg in Folge. Und erleben in Göttingen eine Premiere und ein Déjà vu…

Fast ungewinnbar

Ein Auswärtssieg in Göttingen ist die Blaue Mauritius oder zumindest der Posthornsatz des Eisvögelbasketballs. Besonders wertvoll. Dass es in dieser Saison so weit kam, danach sah es lange aus und eine Minute lang gar nicht.

Sam Fuehring hatte bis zur 14 Spielminute wirklich einen gebrauchten Tag. Das heißt bei Frau Fuehring: 4 Punkte, 1 Rebound, Trefferquote von 40 Prozent, 0 von 2 Freiwürfen, zwei Fouls. Eines davon war als unsportlich gewertet worden. In Minute 14 hatten sich die Eisvögel gerade erstmals abgesetzt. 13:21 stand’s und das erste Signal Richtung Auswärtssieg stand auf grün. Dann ein Pfiff und ein… T. Technisches Foul von der 3. Name: Fuehring. Und unsportlich und technisch macht: Raus. In die Kabine. Frau Fuehring durfte nicht einmal mehr zuschauen. Signal: Rot. Spiel: Fast ungewinnbar.

Die Eisvögel standen ohne ihre Topscorerin da. In Göttingen. Igitt. Die Eisvögel in Schockstarre, die Flippo Baskets im Aufwind. Nicht einmal 2 Minuten später stand’s 23:21. Ein 10:0 Lauf der Göttingerinnen dokumentierte die unterschiedliche Auswirkung eines Pfiffs. Es ging bergab. Für Freiburg.

Hätten die Eisvögel dieses Spiel vor drei Monaten gespielt, sie hätten es mit 20 Punkten Unterschied verloren. Doch seitdem ist viel passiert in Freiburg. Gut Ding will auch in Südbaden Weile haben. Ohne Topscorerin verlegten sich die USC-Damen aufs Verteidigen. Zur Halbzeit hatten sie gerade mal 27 Göttinger Punkte zugelassen. Und selbst 29 erzielt.

Halbzeit 2 blieb knapp. Aber durchweg mit Freiburger Führung. Knapp 5 Minuten waren noch zu spielen und die Eisvögel plötzlich 10 vorne (52:42). Erledigt? Von wegen! Der Vorsprung schmolz wie Orkantief Sabine den Schnee im Schwarzwald schmelzen lässt. 10-7-5-3-1… KAPITZA!

Emi Kapitza stand ein weiteres mal da, wo man stehen muss, zog energisch zum Korb und netzte ein. 54:51. Auswärtssieg!

Mit einer Premiere: Erstmals in 20 Jahren DBBL wurde eine Eisvögelspielerin mit einem unsportlichen und einem technischen Foul des Feldes verwiesen. Und einem Déjà vu: Muss ein Eisvogel in Göttingen raus, dann gewinnt Freiburg. Im Jahre, blätter blätter blätter, 2005 trat Eisvögel-Coach Petar Juric gegen den Wasserkasten, flog raus und die Eisvögel gewannen. Well done!

See you in… one week! Sonntag, 16.2., 16:00 Uhr, Uni-Dome: EISVÖGEL gegen MARBURG!

Weitere Spielberichte