Logo der USC Eisvögel Freiburg
22.01.2021 / Allgemein

Langhaardeckel

Auswärtssieg! USC FR – USC HD 67:65 (45:32). Uff! Nach einem sehr überzeugenden Startviertel (27:14) zehren die Eisvögel die weiteren 30 Spielminuten in Heidelberg von ihrem Vorsprung. Hintenraus wird’s knapp…

Langhaardeckel

Die Haare werden länger. Auch bei den Eisvögeln. Selbst die zwei Kurzhaarträgerinnen Pauline Mayer und Dominique Toussaint mutieren allmählich zur Lockdown-Langhaarfrisur. Doch zum Glück, aus Freiburger Sicht, verdecken die langen Zottel bei den beiden noch nicht den Blick zum Korb. Mayer und Toussaint waren die Garanten für den knappen Auswärtssieg. Denn die Konstanten Provo und Boensch waren diesmal konstant… low.

Nach dem Freiburger 27:14-Start kämpften sich die BasCats zunächst einmal mit einem 18:18 im zweiten Viertel ins Spiel. Die Freiburgerinnen hatten dabei schon hier ihren Rhythmus verloren. Allein Dominique Toussaint setzte noch erfolgreiche Offenseaktionen. Tiefpunkt des Eisvögelspiels dann im dritten Viertel. Ganze 8 Punkte erzielten sie, kassierten deren 13.

Hintenraus wurde es mal wieder knapp. Doch diesmal mit dem glücklichen Ende für die Eisvögel. 10 vor, 8, 5, 3, 1. Zum Glück feierte Pauline Mayer ihr Comeback nach 10-tägiger Verletzungspause. Und was für eins! Kam rein und schnupperte eine Weile. Dann: Dreier, 2 Freiwürfe, Dreier, 2 Freiwürfe. Und welche! Es waren die entscheidenden zum Endstand von 67:65. Sieg in Heidelberg. Hallo!?

Zwei Deckel haben die Langhaar-Eisvögel somit in diesen Tagen draufgemacht. Erstens: Das Etappenziel Klassenerhalt ist nach 8 Siegen so gut wie sicher. Und: Mit Pauline Mayer wurde der nächste Eisvogel zur A-Nationalmannschaft eingeladen. Zweimal Glückwunsch!

Weitere News