Logo der USC Eisvögel Freiburg
19.11.2019 / Spielbericht

U18-Nachwuchsbundesliga: Bruchlandung in Bayern

Nach vierwöchigen Hochgefühlen müssen die Freiburger Nachwuchsbasketballerinnen gegen den TS Jahn München den ersten Absturz hinnehmen. Gerupft wurde der Eisvogel dabei vor allem in der Zone. Freiburg verliert 90:73

U18-Nachwuchsbundesliga: Bruchlandung in Bayern

Es war das lang erwartete Duell der beiden ungeschlagenen Teams in der WNBL Gruppe Süd. Doch leider konnten die Freiburgerinnen ihren Teil der guten Vorsätze nicht erfüllen, und lieferten dem TS Jahn München nicht die erhoffte Gegenwehr auf Augenhöhe. Das lag vor allem daran, dass Freiburg wie in der Vorwoche das erste Viertel komplett verschlief und der Physis der Münchner Innenspielerinnen wenig entgegenzusetzen hatte. Und anders als in der Vorwoche gelang nach -13 nach zehn Minuten nicht die nächste Aufholjagd. Auch die Eisvögel hatten ihre guten Phasen und konnten in der Offense ein ums andere Mal zeigen, wozu sie in der Lage sind. Doch 90 zugelassene Punkte zeigen schnell auf, wo das Problem lag: in der Verteidigung.

Dabei hatten sich die Freiburgerinnen eigentlich gut auf die Stärken des Gegners vorbereitet, der zum größten Teil über seine Innenspielerinnen zu Punkten kommt. Doch trotz game plan und großer Motivation vor dem Duell, bekam der USC genau diese Spielerinnen gar nicht in den Griff. Und so punktete München nach Belieben in der Zone, traf hin und wieder einen schmerzhaften Dreier und ließ auf jede kleine Schwächephase die richtige Antwort folgen. Und so mussten die jungen Eisvögel trotz dreier ausgeglichener Viertel eine schmerzhafte Niederlage mit auf den Rückweg nehmen.

Da die Hinrunde in der WNBL nun bereits beendet ist, geht es erst am 15.12. mit einem Heimspiel gegen die SG Royals Südwest weiter.

Für Freiburg spielten:

Tritschler (3/1), Linder (10), Steinmann (14/3), Krammer (4), Ouedraogo (12/2), Obiefule (2), Nufer (26), Gerlinger (3), Schönauer

Weitere Spielberichte