Logo der USC Eisvögel Freiburg
16.12.2019 / Spielbericht

U18-Nachwuchsbundesliga: Mehr Mühe im zweiten Anlauf

Im Rückspiel gegen den TV Saarlouis treffen die Freiburgerinnen wie erwartet auf mehr Gegenwehr. Doch nach einem starken dritten Viertel wird der dritte Heimsieg im dritten Heimspiel eingefahren. Freiburg gewinnt 65:55.

U18-Nachwuchsbundesliga: Mehr Mühe im zweiten Anlauf

Die Saarländerinnen hatten sich einiges vorgenommen, für das letzte Spiel vor der Weihnachtspause. Und kamen angeführt von einer starken Nele Trommer (die im Hinspiel gefehlt hatte) zu 20 Punkten im ersten Viertel. Der Eisvogel schüttelte sich kurz und legte ein leicht verbessertes zweites Viertel hin.

Die Wende gelang im dritten Spielabschnitt, in dem Freiburg vor allem defensiv glänzte, mit Emi Linder aber auch in der Offensive ein starkes Zeichen setzte (18:5 Punkte). Vor allem durch die bärenstarken 23 Rebounds von Luisa Nufer kontrollierte Freiburg nach der Halbzeit die Bretter und damit auch das restliche Spielgeschehen. Somit verbuchten die Nachwuchseisvögel nach dreiwöchiger Pause einen wichtigen Sieg in einem schwierigen Spiel.

Nach der Weihnachtspause geht gegen die Pfälzer Wundertüte aus Speyer weiter. Das Team, das bei voller Besetzung wohl jede Mannschaft in der Gruppe Süd schlagen kann, spielte bis jetzt noch unter dem Radar. Freiburg wird gewarnt sein!

Für Freiburg spielten:

Tritschler (3), Linder (20), Krammer (12), Ouedraogo (6), Steinmann (5), Nufer (14), Gerlinger (5), Schönauer, Hermann

Weitere Spielberichte