Logo der USC Eisvögel Freiburg
27.02.2020 / Spielbericht

U18-Nachwuchsbundesliga: Saisonende in Runde 1

Auch im zweiten Spiel der Playoffserie gegen die Dragons Rhöndorf zieht der USC Freiburg den Kürzeren. Trotz guter Leistung und großem Kampf reicht es nicht für den erhofften Sieg, da die Dragons vor allem mit beeindruckender Quote jenseits der Dreipunktlinie glänzen. Freiburg verliert 71:79.

U18-Nachwuchsbundesliga: Saisonende in Runde 1

Nach der Niederlage im Hinspiel hatten sich die Nachwuchseisvögel einiges vorgenommen, und zeigten sich in vielen Bereichen deutlich verbessert. Trotz des Ausfalls von Sophie Ouedraogo, die sich unter der Woche im Training verletzt hatte, war Freiburg über weite Strecken gut im Spiel und konnte vor allem offensiv mehr Akzente setzen.

Doch gegen die Wurfquote der Dragons Rhöndorf war in diesem Spiel leider kein Kraut gewachsen. Mit starken 45% Feldwurfquote und sogar 50% von der Dreierlinie fand das Team aus Nordrhein-Westfalen auf jede Freiburger Aktion eine passende Antwort.

Und so reichte die erneut starke Leistung von Luisa Nufer und Emi Linder, unterstützt von einer bestens aufgelegten Anne Tritschler und Johanna Gerlinger am Ende nicht, um die Saison noch einmal zu verlängern.

Das Trainerteam bedankt sich besonders bei den Spielerinnen, für die das Heimspiel am vergangenen Sonntag gleichzeitig das letzte Spiel in der U18-Nachwuchsbundesliga war und wünscht ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute!

Für Freiburg spielten:

Tritschler (14), Linder (18), Krammer, Steinmann (6), Nufer (20), Gerlinger (10), Schönauer, Hermann (3)

Weitere Spielberichte