Logo der USC Eisvögel Freiburg
13.01.2020 / Spielbericht

U18-Nachwuchsbundesliga: Wer nicht hören will…

…muss fühlen. Trotz intensiver Vorbereitung und der Warnung vor dem Gegner sind die Freiburgerinnen zu Beginn des neuen Jahres schmerzhaft auf dem Hosenboden gelandet. Die Pfalz Towers gewinnen mit 75:63.

U18-Nachwuchsbundesliga: Wer nicht hören will…

Nicht zum Spaß hatten die Coaches Björn Bauer und Robert Leichter das Auswärtsspiel in Schifferstadt als das vermutlich schwerste Spiel der Rückrunde deklariert. Ein Gegner, bei dem im Hinspiel zwei Schlüsselspielerinnen gefehlt hatten, die Pause nach Weihnachten, der deutliche Sieg im Hinspiel, Fahrt in die Pfalz. All das hatte im Vorfeld auf der Trainerstirn für mitteltiefe Sorgenfalten geführt – allein, bei den Spielerinnen kam die Botschaft wohl nicht an.

Denn zu sorglos starteten die Freiburgerinnen in das so wichtige Spiel, gingen fahrlässig mit einfachsten Chancen um, ließen das nötige Durchsetzungsvermögen beim Rebound vermissen und schliefen in der Verteidigung in den entscheidenden Momenten.

Dass es zur Halbzeit (28:31) trotzdem noch nicht zu spät war, lag am ebenfalls mittelmäßigen Auftritt des Gegners. Doch in den Spielabschnitten drei und vier zeigten die Pfälzerinnen das erwartete Gesicht, trafen in Person von Bianca Helmig schmerzhafte Dreipunktwürfe und hatten auf jeden Freiburger Score eine Antwort parat. Und da Freiburg die angesprochene Gegenwehr zusehends vermissen ließ, blieben die Punkte am Sonntag in der Pfalz.

Am kommenden Wochenende gastiert der USC Heidelberg, der mit einem Statement-Sieg gegen Ludwigsburg im Gepäck nach Freiburg reist.

Für Freiburg spielten:

Tritschler, Linder (8), Krammer (10), Ouedraogo (12), Steinmann, Nufer (19), Gerlinger (9), Schönauer (3), Kotterer (2)

Weitere Spielberichte