Logo der USC Eisvögel Freiburg
18.10.2021 / Allgemein

Zweites Spiel - zweiter Sieg: Damen 2 dominieren klar im Freiburg-Derby gegen den TV Herdern

Die Regionalliga-Damen erfüllen ihre Favoritinnenrolle und schlagen im Freiburger Derby den TV Freiburg-Herdern mit 86:53.

Zweites Spiel - zweiter Sieg: Damen 2 dominieren klar im Freiburg-Derby gegen den TV Herdern

Für die Mannschaft des USC Freiburg war es ein komfortables Auswärtsspiel in der Herderner Halle, zu der die Anreise für die meisten Spielerinnen kürzer war als in die Sepp-Glaser-Halle im Rieselfeld, wo die Damen 2 ihre Heimspiele austragen.

Das Derby der zwei Freiburger Damen-Regionalligisten lockte am frühen Samstagabend auch zahlreiche Zuschauer an den Spielfeldrand der Sporthalle des Friedrich-Gymnasiums in Herdern. Während die beiden Clubs vor zwei Jahren und vor dem frühzeitigen Ende der letzten Saison noch in der Oberliga aufeinander trafen, fand das in Freiburg so beliebte Derby am vergangenen Wochenende eine Spielklasse höher statt, nachdem auch der TV Herdern in der aktuellen Saison in der Regionalliga antritt.

Coach Patrick Fürst konnte auf einen fast kompletten Kader von 11 Spielerinnen zurückgreifen. Somit standen die Vorzeichen gut und die USC-Damen gingen als klare Favoritinnen in das Spiel. Das Team aus Herdern bereitete den USC-Damen jedoch einige Startschwierigkeiten. Das lag vor allem an der Zonenverteidigung, von der die Herderner das ganze Spiel über nicht abwichen. Verunsicherungen in der Offense führten zu zögerlicher Defense und in den ersten Minuten gelang es nicht, das umzusetzen, was das Team sich vorgenommen hatte. Glücklicherweise berappelte sich das Team nach den ersten Minuten, fand zu alten Stärken zurück und setzte die ballvortragenden Spielerinnen aus Herdern immer mehr unter Druck. Auch in der Offense fand das Team jetzt seinen Rhythmus gegen die Zone, sodass man mit einem zweistelligen Vorsprung in die Halbzeitpause ging. Dieser konnte in einem starken dritten Viertel weiter ausgebaut werden. Auch im vierten Viertel konnten einfache Punkte über Fastbreaks erzielt werden, sodass die USC-Damen keine Zweifel daran zuließen, wer dieses Derby gewinnen würde, und am Ende einem 53:86 Sieg feiern konnten. Verantwortlich für den souveränen Sieg war mit Sicherheit auch die tolle Teamleistung, bei der alle 11 Spielerinnen das in sie gesetzte Vertrauen rechtfertigten und bewiesen, dass man sich auf sie verlassen kann.

Weitere News